Vom Informationsführer zum Marktführer

Das Internet bietet heute die Möglichkeit, uns innerhalb von Sekunden umfassend zu einem Thema zu informieren. Früher war es fast unmöglich Unternehmen in einer anderen Stadt, einer anderen Region oder einem anderen Land durch Eigenrecherche zu finden.

Wie Akquise vor der Verbreitung des Internets funktioniert hat

Inbound Marketing Outbound Marketing Akquise

Kontakte zu Firmenkunden entstanden meist durch Handelsvertreter, Werbung oder telefonische Kaltakquise. Diese Kontakte wurden auch gerne angenommen, da gewerbliche wie auch private Interessenten ansonsten nicht die Möglichkeit gehabt hatten, mit einem Unternehmen in Kontakt zu treten. Prinzipiell kann man behaupten, dass ein Unternehmen – um Erfolg zu haben – darauf angewiesen war, sich seine Kunden zu suchen und sie aktiv zu kontaktieren. Für dieses aktive Kontaktieren verwenden wir in der deutschen Sprache oft das Wort Kaltakquise oder neuerdings „Outbound Marketing“.

Wo Inbound Marketing ansetzt

Im Inbound Marketing werden Unternehmen den technischen Möglichkeiten unserer modernen Informationsgesellschaft gerecht. Anstelle mit hohen Kosten und Streuverlusten zu versuchen, möglichst viele Menschen mit Outbound Marketing anzusprechen, setzen viele Unternehmen mittlerweile darauf, von Interessenten gefunden zu werden. Diese Interessenten sind auf der Suche nach einer Lösung für ein ganz konkretes Problem. Es sind also Interessenten, die ein Bedürfnis haben, das nicht erst geweckt werden muss.

Wie funktioniert Inbound Marketing

Inbound Marketing Gute Bewertung

Der Weg zu diesen potenziellen Interessenten führt heutzutage über qualitativ hochwertige Inhalte und eine hohe Erreichbarkeit und Auffindbarkeit der Unternehmen im Internet.

Hierdurch ändert sich auch die Ansprache, denn anstelle von auffordernder Werbung sind Website-Besucher an gut aufbereiteten Informationen zum Unternehmen und den möglichen Lösungen, die das Unternehmen zum eigenen Problem bietet, interessiert. Ebenso berücksichtigt Inbound Marketing die Phase des „Sales Cycle“ (Verkaufszyklus), in der sich das Gegenüber gerade befindet. Ist das Unternehmen schon bekannt? Werden zu einem bestimmten Thema mehr Informationen benötigt oder werden gerade Angebote verglichen? Oder möchte nur eine weitere Sicherheit einholen, die eine bevorstehende Kaufhandlung oder Vertragsgestaltung als gute Entscheidung rechtfertigt? Hierzu gehen alle Kontakte des Unternehmens durch den sogenannten Inbound Marketing Trichter und werden mit Informationen und Anregungen versorgt, die zur jeweiligen Phase passen. Was nun also im Unternehmen benötigt wird, ist eine strategische Ausrichtung, weg vom offensiven Verkauf und hin zum Informationsmanagement. Neben dem Zusammentragen und Aufbereiten von Informationen beschäftigt sich Inbound Marketing auch mit dem Verbreiten der fertigen Medien in den Kanälen, die heute üblicherweise genutzt werden..

Beispiele für diese fertigen Medien sind:

  • Anleitungen
  • Arbeitsbücher
  • Artikel
  • Bilder
  • Blog-Einträge
  • Broschüren
  • Bücher
  • E-Mails
  • eBooks
  • Fallstudien
  • Handbücher
  • Informationsleitfäden
  • Kostenlose Testversionen
  • Livestreams von Veranstaltungen
  • Microsites
  • Online-Kurse
  • Podcasts
  • Präsentationen
  • Pressemitteilungen
  • Produktdatenblätter
  • Radio
  • Ressourcenbibliotheken
  • RSS/XML-Feeds
  • TV
  • Umfragen
  • Videocasts
  • Videos
  • Vorführungen
  • Web-TV
  • Webcasts
  • Webinare
  • Webseiten
  • Whitepapers
  • Widgets
  • Videos
  • Vorführungen
  • Web-TV
  • Webcasts
  • Webinare
  • Webseiten
  • Whitepapers
  • Widgets

Die 4 Phasen des Inbound Marketings

Inbound Marketing Vier Phasen des Inbound Marketing

Was Inbound Marketing besser als Werbung und Outbound Marketing macht

Inbound Marketing Ziel

Der Vorteil des Inbound Marketing besteht in erster Linie darin, dass die einzelnen aufbereiteten Medien die Zielgruppe nicht bei einer anderen Tätigkeit stören oder von einem anderen Thema ablenken (wie es zum Beispiel Zeitungsanzeigen oder Radio- und Fernsehspots tun). Statt einer störenden Unterbrechung sind es nun Ihre Inhalte, die mit voller Aufmerksamkeit beachtet werden. Da diese Methode nicht nur in der Welt des Internets, sondern auch „im echten Leben“ funktioniert, sind der Kreativität, welche Informationen man an wen in welcher Situation weitergibt, keine Grenzen gesetzt.

Durch diese offene und transparente Präsentation Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte und Dienstleistungen erreichen Sie eine sehr viel freundlichere und sympathischere Akquise. Durch die Fülle an Informationen, die Sie einem Suchenden in jedem Zyklus bieten, schaffen Sie sich einen Ruf als Informationsmarktführer. Diese individuelle, zu jeder Situation des Interessenten passenden Informationsvielfalt sorgt dafür, dass Sie in Gesprächen – ob online, in den sozialen Netzwerken oder persönlich auf der Straße – als Referenz zu Ihrem Kerngeschäft genannt werden. Damit finden immer mehr Interessenten den Weg zu Ihnen.

[callout1]Inbound Marketing ist die ideale Möglichkeit, sich von Konkurrenten abzuheben, die aggressive Kundenansprachen einsetzen und versuchen, Interessenten offensichtlich zu einem Abschluss zu drängen.

Haben Sie Fragen zu Inbound Marketing oder unseren anderen Dienstleistungen? Dann kontaktieren Sie uns unverbindlich.